Ausbildung zum Brandschutz & Evakuierungshelfer

 gemäß § 10Arbeitsschutzgesetz und ASR A 2.2 (2018)

 

 

Der Arbeitgeber hat eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten im Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entstehungsbränden vertraut zu machen.  Die Anzahl von Brandschutzhelfern ergibt sich aus der ASR A 2.2, wobei ein Anteil von 5 % der Beschäftigten ist in der Regel ausreichend ist. Eine größere Anzahl von Brandschutzhelfern kann z. B. in Bereichen mit erhöhter Brandgefährdung, bei der Anwesenheit vieler Personen, Personen mit eingeschränkter Mobilität sowie bei großer räumlicher Ausdehnung der Arbeitsstätte erforderlich sein.

Durch eine praxisnahe Schulung Ihrer Mitarbeiter sorgen wir dafür, dass diese Auflagen erfüllt werden und die ausgebildeten Brandschutzhelfer & Evakuierungshelfer künftig im Notfall richtig und schnell handeln.

Abweichende/ergänzende Anforderungen für Baustellen

Werden auf Baustellen Tätigkeiten mit einer erhöhten Brandgefährdung durchgeführt (z. B. Schweißen, Brennschneiden, Trennschleifen, Löten, Farbspritzen, Flammarbeiten), sind sämtliche Personen, die mit den vorgenannten Arbeitsmitteln tätig werden, theoretisch und praktisch im Umgang mit Feuerlöschern zu unterweisen.

 

 

Brandschutzhelfer & Evakuierungshelfer sorgen im Falle eines Brandes für die Verhinderung von Personenschäden. Durch die Bekämpfung von Entstehungsbränden werden Schäden minimiert. Der Ausbildungsinhalt und die Anzahl der Brandschutzhelfer werden durch die Berufsgenossenschaften und in der Arbeitsstättenregel ASR A2.2 “Maßnahmen gegen Brände“ genau geregelt und vorgeschrieben. 

Grundsätzlich soll immer die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl an Brandschutzhelfern anwesend sein. Hierbei hat der Arbeitgeber auch eventuellen Abwesenheiten durch Urlaub oder Krankheit Rechnung zu tragen und im Zweifelsfalle mehr Beschäftigte auszubilden. Diese Regelung gilt ab einem Beschäftigten. Somit ist auch in kleinen Betrieben mindestens ein Brandschutzhelfer erforderlich. Hierbei ist es unerheblich ob die 5 % aus der ASR A2.2 einen "ganzen Brandschutzhelfer" ergeben oder nicht.


  

Inhalte:

·        Rechtsgrundlagen: ArbSchG, ArbStättV, ASR A2.2, BGV A1,

         BGI/GUV-I 5182

·        Brandschutzorganisation im Unternehmen

 

·        Aufgaben des Brandschutz- und Evakuierungshelfers

Ø  Verhalten im Brandfall

Ø  Verhalten im Räumungsfall

Ø  Bestimmung der Anzahl von Brandschutz- bzw. Evakuierungshelfern

 

          (Räumungshelfern)     

         

Ø  Verantwortung

Ø  Ausstattung der Brandschutz- und Räumungshelfer

 

·        Betriebliche Brandschutzorganisation

Ø  Brandschutzordnung

Ø  Vorstellung von Räumungskonzepten

 

·        Brennen und Löschen in Theorie und Praxis

Ø  Verbrennungsvorgang

Ø  Gefahren durch Brände

Ø  Brandklassen

Ø  Löschmittel und ihre Wirkung

 

·        Brandbekämpfungseinrichtungen

Ø  Brandbekämpfungseinrichtungen für Laienhelfer

Ø  Wirkungsweise von Feuerlöschern

Ø  Einsatztaktik

 

·        PraktischeAusbildung

Ø  Handhabung und Einsatzgebiete von Feuerlöscheinrichtungen

Ø  Löschtaktik und Grenzen der Brandbekämpfung

 

Teilnehmerkreis:

Ø  Mitarbeiter, die mit Aufgaben im Brandschutz betraut werden  sollen   

          bzw. betraut sind                                    

Ø  Mitarbeiter aus Technik und Verwaltung

Ø  Sicherheitsbeauftragte

Ø  Brandschutzverantwortliche

 

Dauer ca. 3 - 4 Stunden

 

Abschluss

Teilnahmezertifikat

 

Sie haben Interesse an einer Ausbildung ?

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt???

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf unter

Tel.: 06333-2791622

 Fax: 06333-9931641

Mob.: 01525-7849536

EMail: info@ae-schulungsservice.de

oder über unser

Kontaktformular

 

 

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu unseren Leistungen und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot speziell auf Ihren Betrieb abgestimmt.